Zum Inhalt springen

N wie Neugier

Es gibt diesen Ausdruck “curiosity killed the cat“, also „Neugier tötete die Katze“. Das Schöne an der Geschichte ist, dass Katzen ja bekanntlich 7 Leben haben, so dass dieser eine Tod sicher zu verkraften war! 

Wenn wir die Sache nun mal aus der Haltung betrachten, dass wir in einer dualen Welt leben, in der eine Medaille immer zwei Seiten hat, würden wir feststellen, dass das Gegenteil von Tod das Leben ist. Also gehen wir einfach noch mal einen Schritt zurück, denn in der Neugier umkommen, wie in besagtem Lied oder Text kann nur, wer vorher überhaupt gelebt hat. 

Was viele Menschen jedoch heute tun, ist in einer Art von Totenstarre zu verharren. Sie haben es sich in ihrer Komfortzone bequem gemacht und warten darauf, dass vielleicht mal irgendetwas passiert. Neugier ist das Gegenteil davon. Neugier bedeutet, Mut zu haben, etwas Neues auszuprobieren, die Komfortzone zu verlassen und vielleicht auch Stress und Unsicherheit zu erleben. Nur was ist das, im Vergleich zu dem, was uns außerhalb der Komfortzone noch erwartet, nämlich das Leben! Lebendigkeit, Neues, Aufregendes, Spass und Begeisterung.

In dem Wort Neugier steckt die Gier, die Gier nach Leben, die Gier nach Neuem. Wir wissen, dass das Wort Gier eher negativ besetzt ist, weil es etwas von süchtig sein oder keine Wahl zu haben, beinhaltet. Und: WIR geben Dingen und Worten Bedeutung. 

Vielleicht machen wir einfach aus Neugier – Neulust, Neumut oder Neuachtsamkeit. Immer achtsamer zu sein, welche schönen, neuen und spannenden Dinge in ihrem Leben, darauf warten entdeckt zu werden! Neuachtsam zu sein ist etwas Wunderbares. Kein Tag vergeht  – wenn wir dafür bereit sind  - an dem wir nicht etwas Neues sehen und hören, fühlen, riechen und schmecken können.  In dem wir gespannt sind, auf die Abenteuer des Lebens.

In Bezug auf unsere Beziehungen zum Beispiel denken viele, gerade die, die schon länger zusammen sind, sich inn- und auswendig zu kennen. Viele Menschen glauben, dass es am eigenen Partner/an der eigenen Partnerin nichts Neues und Aufregendes mehr zu entdecken gibt. Alles scheint gesagt, gefühlt und erlebt.

Wenn wir so denken, sind wir in einem Zustand der Blindheit! Wir haben es selbst in der Hand und entscheiden selbst, wieder sehend zu werden. Denn wir entscheiden, auch durch unsere Neugier, was es an uns, für andere immer wieder neu zu entdecken gibt. Und genauso, was und wieviel wir am Anderen entdecken wollen.

Und wenn wir unseren Partner/unsere Partnerin, auch nach vielen Jahren noch als Mysterium sehen und auch für unsere/n Partner/in ein Mysterium bleiben, je mehr wir neugierig sind und bleiben, umso lebendiger bleiben wir selbst und damit auch unsere Beziehungen!

Seien Sie die neugierige Katze und der neugierige Kater und leben Sie Ihr Leben mit offenen Augen für die schönen, spannenden und lebensbereichernden Dinge Ihres Lebens!!

Viel Freude dabei und beim Mitdiskutieren in unserem Forum!